Urlaub Abruzzen

Die Region, die mit etwa 1,3 Millionen Einwohner in Süditalien zwischen Adria und Apennin liegt, ist bekannt für tolle Skigebiete im Winter und für klasse Momente am Strand von Pescara, sowie einzigartige Wanderungen durch die vielen Gebirge im Sommer.

Auf Grund dieser Möglichkeiten spielt in Abruzzen der Tourismus eine große Rolle, jedoch bietet die Region neben dem Tourismus eine bewegende Natur in den Gebirgen, welche zu meist Naturschutzgebiete sind und somit eine einzigartige Atmosphäre bieten.

Gerade im Sommer bietet diese grandiose Gebirgslandschaft, Urlaubern die Möglichkeit großartige Wandertouren durch einzigartige Naturschutzgebiete zu unternehmen.

Zu den schönsten Wandergebieten der Abruzzen gehören der Gran Sasso, der Monte Ocre, Velino und Sirente sowie der Nationalpark.

Ein wenig Bergerfahrung sollte jedoch mitgebracht werden, da die Routen oft ein gewisses Geschick erfordern um gemeistert zu werden. Doch gerade dieser Herausforderungen locken jährlich viele Wanderer in diese so wunderschönen Regionen. Einer der großes und beliebten Wanderungen ist die Gipfelbesteigung des Corno Grande, welcher mit 2912 Metern weit hoch in den Himmel ragt. Wanderungen von Ort zu Ort sind hier kein Problem und können relativ leicht arrangiert werden. Ebenfalls angeboten werden vierzehntägige Fernwanderungen welche durch einen Großteil der Gebirge der Region führen.

Im Winter bieten diese Berge eine klasse Möglichkeit um seine Talente im Skifahren oder Snowboarden auszuleben oder zu verbessern. Mit der so bekannten Gastfreundschaft der Italiener wird auch dieses Erlebnis zu einem einzigartigem. Höhenlagen von bis zu 2600 garantieren ebenfalls dafür, dass der Spaß auch wirklich stattfinden kann und man nicht daran scheitert keinen Schnee vorzufinden. Sollte dies doch einmal vorkommen, bietet der Gletscher im Nationalpark eine Alternative.

Doch nicht nur die Berge machen die Abruzzen in Italien zu einer klasse Region, auch die Küsten bieten mit langen feinsändigen Stränden und einzigartigen Buchten, alles was das Herz eines Urlaubers begehrt.

Hotels in Strandnähe mit gutem Service und hervorragenden Angebote setzen dem Ganzem noch die Krone auf.

Doch neben der wunderschönen Landschaft, den Bergen und den Stränden haben die Abruzzen noch einiges mehr zu bieten. Viele kulinarische Köstlichkeiten haben hier ihren Ursprung und werden jeden Abend in hunderten von Bars serviert. Typisch italienische Restaurants bieten ein gemütliches Ambiente um einen erlebnisreichen Tag ausklingen zu lassen.

Auch Urlauber, die sich für alte historische Städte und Gebäude interessieren, werden in den Abruzzen nicht enttäuscht. Gerade im Landesinneren gibt es viele wunderschöne und alte Burgen, welche auch zur Besichtigung bereitstehen.

Einer der ältesten und eindruckvollsten aus dem 16. Jahrhundert bietet Abruzzens Hauptstadt L Aquila. Eine architektonisch brillante Festung, worauf die Einheimischen enorm stolz sind.

Neben den alten Burgen ist vor allem der Nationalpark sehr sehenswert. In den Abruzzen befinden sich drei große Nationalparks, wovon Majella der größte ist. Besonders eindrucksvoll sind die vielen großen Grotten, welche Sie in allen Nationalpark finden können. Geführte Touren lassen die Grotten zu einem Erlebnis werden, was Sie nicht so schnell vergessen werden.

Die Abruzzen sollten eigentlich für jeden etwas bieten, neben den Möglichkeiten des Strandes und des Wanderns gibt es viele organisierte Erlebnisstouren, wie zum Beispiel die Möglichkeit des Mountainbike. Aber auch Trekking, klettern und Segeltouren sind kein Problem. Kurz gesagt, es ist für jeden etwas dabei. Und sollten Sie mal etwas ratlos sein, wo ihre Möglichkeiten liegen, wird man Ihnen sicher behilflich sein, denn wie im restlichen Italien, ist man auch in den Abruzzen sehr gastfreundlich!